Forschung & Entwicklung
Ingenieursleistung trifft auf Handwerk
Anfrage Senden

Unsere Aufgabe

Wir wollen uns als Firma stetig weiterentwickeln. Um unseren Kunden ein möglichst breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Luft- und Dämmtechnik anbieten zu können, kombinieren wir handwerkliches Geschick mit innovativer Ingenieursleistung. Die F&E unterstützt bei der Planung komplexer Projekte, übernimmt thermodynamische und strömungsmechanische Berechnungen, entwickelt die hauseigenen Anlagen weiter und plant Anlagen im Bereich Sondermaschinenbau.

Unsere Leistungen im Bereich F&E

Abwärmeuntersuchungen von Prozessanlagen
  • Erfassung der Oberflächentemperaturen durch Wärmebilder und Oberflächensensoren
  • Erfassung von Ablufttemperaturen durch Kanalsensoren
  • Langzeitmessungen zur Erfassung instationärer Systeme
  • Berechnung der Abwärmemenge und Maßnahmen zur Abführung der Wärme
Optimierung von Belüftungssystemen
  • Optimierung von Kanalnetzführungen
  • Optimierung der Luftzuführung in den Raum
  • Entwicklung individueller Luftführungssysteme
Auslegung von Heiz- und Kühlleistungen
  •  Planung von Heiz- & Kühlsystemen
VOC-Abgasmessung
  • Messung mit einem Flammenionisationsdetektor zur Erfassung organischer Verbindungen.
Geschwindigkeits- & Volumenstrommessung
  • Messung über Flügelradsonde, Hitzedrahtanometer oder Prandtlsonde.
Luftqualitätsmessungen
  • Messung in Arbeitsbereichen über eigene Messtechnik zur Erfassung von Temperatur, Feuchte, VOC, CO2 und Staub.
Messung der Schichthöhe
  • Messung an Schichtlüftungssystemen mit eigens hierfür entwickelter Messtechnik.

Koorperationsprojekte mit der Universität Kassel

Seit mehreren Jahren arbeiten wir eng mit dem Fachbereich für umweltgerechte Produkte und Prozesse der Universität Kassel zusammen.

Bedarfsgerechte Schichtlüftung

Im Projekt wurde eine neue Lösung zur automatischen bedarfsgerechten Schichtlüftung für Produktionshallen mit nicht stationären Bedingungen entwickelt. Über Messsäulen, welche Luftparameter in unterschiedlichen Höhen erfassen, wird zunächst die aktuelle Höhe der Schichtgrenze bestimmt und anschließend durch Regelung der Zu- und Abluft (Temperatur, Volumenstrom) auf die geforderte Höhe geregelt.

Standzeitprognose für Aktivkohle

Moderne Kraftfahrzeuge werden serienmäßig mit einer Kraftstoffanzeige sowie einer Restreichweitenangabe ausgeliefert, um den Fahrern eine sichere und zuverlässige Planung ihrer Fahrten zu ermöglichen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, Betreibern von Aktivkohleanlagen ebenfalls entsprechende Informationen zum Beladungszustand sowie zur verbleibenden Standzeit der Adsorber zur Verfügung zu stellen, um deren Wechsel zuverlässig im Voraus planen zu können. Zusätzlich können dadurch die Betriebskosten gesenkt sowie die Betriebssicherheit erhöht werden.